Archiv der Kategorie: Wandern in und um Lana

Biken rund um Lana


Von endlos scheinenden, beinahe ebenen Forstwegen und sonnigen Wegen durch blühende Wiesen und ausgedehnte Obstplantagen bis hin zu abenteuerlichen Single Trails gut 3.000 Höhenmeter über dem Meeresspiegel sind Bikern in und um Lana keine Grenzen gesetzt.
Kilometerweit über Stock und Stein. Farbenfroh und beschwingt in den Frühlingsmonaten durch die Blüte radeln, in den Sommermonaten herrlich erfrischend luftige Höhen erkunden und den herrlich-klaren Fernblick genießen, wenn erst der Herbstwind die Düfte der Ernte mit sich trägt.
Die Bike-Saison in der Ferienregion Lana ist lang. Sie beginnt im Tal der Etsch, klettert weiter hinauf ins Mittelgebirge und erreicht schließlich – zeitgleich mit der Blüte der Alpenrosen – alpine Höhenlagen. Traumhaft vielseitig.
Erste Tourentipps und immer wieder neue Anregungen, in der Vielfalt der Möglichkeiten, die eigenen Lieblings-Routen und Trails zu finden, liefern geführte Mountainbike-Touren.
Während der Saison geht es zum Beispiel immer mittwochs ab 13 Uhr mit der Bergsteigerschule MeranAlpin aus Lana auf zu geführten Halbtagestouren rund um Meran, immer Samstag hingegen stehen ab 9 Uhr Ganztagestouren mit Single-Trails an.
Entdecken Sie so unter anderem den Marlinger Höhenweg, die Mountainbike-Tour von Marling über Sirmian nach Andrian oder lassen Sie sich bei der Tagestour von Lana über das St. Apollonia Kirchlein, Grissian, Prissian und Tisens und wieder nach Lana zurück von der Schönheit der Naturlandschaft überzeugen.

 

Wanderwochen 2014 mit kostenloser Führung


Wandern in Südtirol
– das ist für die meisten unserer Gäste, eines der ersehnten Motive, um überhaupt zu uns zu kommen. Und es muss um das Augenfällige, um das Schöne und Bedeutsame gehen. Jeder Wanderung soll sich mit dem eigenen Erleben füllen, jeder Weg soll sich mit seiner besonderen Stimmung auf den Wanderer übertragen.
Die Bergsteigerschule Meran hat sich für das Jahr 2014 wiederum die schönsten Ziele in unserer nahen und weiteren Umgebung ausgesucht und wird Sie dahin begleiten.
Von unserem Hotel in Lana brechen Sie vom 26. April bis 24 Mai 2014 zu insgesamt 12 besonderen Zielen auf! Die Gäste des Hotel Kröllnerhof sind kostenlos dabei!

Programm Wanderwochen 2014:

Mo. 28.04. Panoramaweg Tisens

Von Naraun 670 m aus besuchen wir kurz das beeindruckende Kirchlein St. Hipolyth mit herrlichem Blick auf das Etschtal und wandern dann vorbei am Narauner Weiher und über Wiesen und Waldwege zum Panoramaweg mit herrlichem Blick auf Tisens. Über die 3 Burgen geht es weiter nach Prissian und nach einer Einkehr zurück über den Filzweg und das St. Christophorus Kirchlein nach Naraun. Abstieg über Ackpfeif und den Brandiswaalweg zurück zum Ausgangspunkt.

•Gehzeit: ca. 4 – 5 Stunden
•Höhenunterschied: 350 m

Mi. 30.04. Schlundensteinweg – Relikte aus der Eiszeit

Von den alten, schön angelegten Weinpergln in Plars geht es auf dem Schludensteinweg durch dichte Mischwälder vorbei an mystischen Steindenkmälern bis zum spitztürmigen Kirchlein von Vellau. Nach einer Einkehr geht es mit schönen Ausblicken über den mediterran anmutenden Saxnerweg, vorbei am Kreuzstein, zum Saxner und weiter zum Algunder Waalweg über den wir wieder unseren Ausgangspunkt erreichen.

•Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
•Höhenunterschied: 590 m

 Fr. 02.05. Tscharser Waal – Schloss Juval

 Von Staben steigen wir auf zum Stabener Waalweg und folgen diesem bis nach Tschars 625 m. Hier steigen wir durch Weinberge und Kastanienhaine auf zum schönen oberen Schnalser Waalweg. Entlang des Wasserwaals geht es durch lichten Wald stetig höher bis zum eindrucksvoll am Eingang des Schnalstals thronendem Schloss Juval 927 m, des Burgherrn Reinhold Messner. Einkehr beim Schlosswirt gleich unterhalb des Schlosses. Anschließend Rückkehr über einen Wanderweg zum Stabener Waalweg und Abstieg nach Staben.

•Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
•Höhenunterschied: 350 m

Mo. 05.05. Eppaner Höhenweg

Vom Gasthof Steinegger steigen wir auf zum Matschatscherberg und der Michaeler Riebn, der Kurve Nr. 6 an der Mendelstrasse. Hier beginnt der bekannte „Eppaner Höhenweg“ ein schöner Panoramaweg, dem wir bis zum Gasthof Buchwald folgen. Zurück über Kreuzstein und dem Rundwanderweg Südtiroler Weinstrasse zum Steinegger.

•Gehzeit: ca. 4 Stunden
•Höhenunterschied: 550 m

Mi. 07.05. Auf Pilgerwegen im Ultental

Fahrt bis oberhalb von St. Pankraz zur Untersäge im Kirchbachtal. Aufstieg zuerst dem Bach entlang und später über Waldweg zum Helener Bichl wo das Kirchlein von St. Helena 1532 m steht. Als Belohnung für die Mühen des Aufstiegs erwartet uns ein grandioses Panorama und die anschließende Einkehr im Bauerngasthof. Abstieg über einen Waldweg zum Vorderman Hof und kurz der Straße entlang zum Auto.

•Gehzeit: ca. 4 – 5 Stunden
•Höhenunterschied: 500 m

Fr.09.05. Weg der 1000 Stufen – Meraner Höhenweg

Mit der neuen Texel Seilbahn erreichen wir den Meraner Höhenweg beim Giggelberg. Der einzigartige Panoramaweg entlang des Vinschger Sonnenberges führt uns durch steppenähnliche Landschaft mit einer eigenen Vegetation. Durch mehrere Schluchten entlang des Meraner Höhenweges geht es bergauf und bergab über unzählige Stufen. Einkehrmöglichkeit bieten die Bergbauernhöfe mit schönen Panoramaterrassen. Unser Ziel ist die Bergstation der Seilbahn Unterstell.

•Gehzeit: ca. 4 Stunden
•Höhenunterschied: 500 m

Mo. 12.05. Vigiljoch

Auffahrt mit der Seilbahn auf das Vigiljoch 1486 m und Aufstieg durch schönen Lärchenwald zum Gasthof Seespitz an der Schwarzen Lacke. Weiter zum Kirchlein St. Vigil und über den Rauhe Bühel 2027 m zur Bärenbadalm 1678 m, mit herrlichem Dolomitenblick. Anschließend über einen Wanderweg zurück zur Seilbahn.

•Gehzeit: ca. 4 Stunden
•Höhenunterschied: 550 m

Mi. 14.05. Stoanerne Mandln

Vom Parkplatz Scheermoos folgen wir dem Europäischen Fernwanderweg zum Möltner Joch. Über einen angenehmen Wanderweg durch lichten Lärchenwald geht es bis zur Möltner Kaser Alm. Hier folgen wir einem Steig auf die berühmte Kuppe Stoanerne Mandln 2003 m, mit imposanten Dolomitenblick. Dieser mythische Kultplatz wird geprägt von Dutzenden mannshohen Steinmännern. Zurück zum Möltner Kaser und nach einer Einkehr Abstieg über das Jenesier Jöchl zum Ausgangspunkt.

•Gehzeit: ca. 5 Stunden
•Höhenunterschied: 700 m

Fr. 16.05. Ortler Hühnerspiel

Fahrt bis Ausserkaserbach, ab hier wandern wir über einen Forstweg Richtung St. Helena, biegen aber vorher ab und wandern auf einem Höhenkamm zum Ortler-Hühnerspiel. Nun beginnt der Abstieg zur Inner Falkomaialm und durch das schöne Kirchbachtal zur Mariolbergalm. Nach einer Einkehr geht es zurück nach St. Helena und zum Ausgangspunkt.

•Gehzeit: ca. 4 – 5 Stunden
•Höhenunterschied: 550 m

Mo. 19.05. Mendelpass

Fahrt mit der berühmten Mendel-Standseilbahn die 1906 erbaut wurde zum Mendelpass 1364 m. Hier beginnt die Wanderung durch schönen Bergwald mit eindrucksvollen Ausblicken über die Hochflächen des Nonstals und die Brentagruppe. Vorbei an der Enzian und Halbweghütte erreichen wir durch blühende Bergwiesen die Roenhütte 1769 m. Auf dem Rückweg besuchen wir einen der herrlichen Aussichtspunkte mit Blick auf den tief unter uns liegenden Kalterersee.

•Gehzeit: ca. 4 – 4,5 Stunden
•Höhenunterschied: 400 m

Mi. 21.05. Großer Mittager 2422 m

Fahrt über Hafling nach Falzeben, wo wir vorbei an Piffing 1900 m zum Missensteinjoch 2128 m aufsteigen. Weiter geht es über die Kesselberghütte auf den Großen Mittager 2422 m mit herrlichem Rundblick auf die Dolomiten, Texelgruppe und Ortlergruppe. Abstieg über die Mittager- und Meraner Hütte 1960 m zurück zur Umlaufbahn.

•Gehzeit: ca. 4 – 5 Stunden
•Höhenunterschied: 500 m

 

Fr. 23.05. Weißbrunner Almwanderung

Fahrt zum herrliche gelegenen Weißbrunnsee am Talschluss des Ultentals. Hier wandern wir über die mit Alpenrosen bedeckten Südhänge zuerst zur Pilsbergalm und weiter zur Tuferalm und Flatschbergalm. Nach einer Rast steigen wir anschließend ab zu den Pilshöfen und retour zum Weißbrunnsee.

•Gehzeit: ca. 4 Stunden
•Höhenunterschied: 200 m

Weitere Infos in Ihrem Hotel in Lana Anfrageformular

Uriges Ultental vor der Haustür


Zumindest einmal pro Urlaubaufenthalt zieht es unsere Gäste in das urige Ultental – kein Wunder – für viele, das schönste Tal Südtirols, liegt direkt vor unserer Haustür.

Wasserreich und mit urigen Bauernhöfen ist das etwa 50 Kilometer lange Ultental, das bei Lana vom Etschtal abzweigt, nicht nur das längste Seitental rechts der Etsch, sondern – von seinen 5 Stauseen einmal abgesehen – auch eines der ursprünglichsten. Vom Hotel Kröllnerhof  aus erreicht man über eine schöne Panoramastraße mit Blick auf das Meraner Becken in wenigen Fahrminuten den Eingang zu diesem Wanderparadies. Zwei Gemeinden, St. Pankraz und Ulten, teilen sich das zu Beginn von seiner Talsohle zu den imposanten Gipfeln steil ansteigende Tal.

Zwischen St. Pankraz (736 m), dem Hauptort des vorderen Ultentals, und dem Zentrum von Lana liegen nur 11 Kilometer. Der Anblick des Ortes, der sich auf der rechten Talseite an die Hänge des Helener Bichls schmiegt, wird bestimmt von der Burgruine Eschenloh und dem kleinen Kirchlein St. Helena. Zum Turm Eschenloh, dem Wahrzeichen von St. Pankraz führt vom Dorfzentrum aus ein ganz besonders für Kinder interessanter, nur 3 Kilometer langer Naturerlebnisweg. Mühelos zu gehen, vor allem weil nicht einmal 80 Höhenmeter zu überwinden sind und Schautafeln rund um das Leben im Ultental immer wieder zum Stehen bleiben einladen. Links von St. Pankraz zweigt das liebenswert stille Marauntal mit dem einstigen Kurbad Mitterbad ab.

Weiter Tal einwärts beginnt die Großgemeinde Ulten, gebildet von den Orten St. Walburg (1.190 m), mit dem Quellheiligtum St. Moritz, St. Nikolaus (1.256 m), mit dem Ultner Talmuseum, und St. Gertraud (1.519 m), wo das Kirchbergtal beginnt. Auch die Lahnersäge, eines der Naturparkhäuser des Nationalparks Stilfserjoch hat hier seinen Platz gefunden. Auf der Suche nach der Quelle des Flusses Falschauer, der das ganze Tal durchfließt, gelangt man nur 6 Kilometer weiter zum Weißbrunner See. Hier endet der Fahrweg und die hochalpinen Gipfeltouren zum Beispiel zur Zufrittspitze oder zur Hinteren Eggspitze beginnen. Übergänge ins Italienische oder zum benachbarten Martelltal sind hier im Talschluss von Ulten bis heute nur zu Fuß möglich.

Rundwanderung Vigiljoch


Wer im Hotel Kröllnerhof in Lana  urlaubt, den zieht es zumindest einmal auf das Vigiljoch, zumal der Ausgangspunkt, entweder zu Fuß oder mittels Seilbahn einen Steinwurf vom Hotel entfernt liegt. Sonnige, gepflegte Wanderwege, viele Einkehrmöglichkeiten und die Vigiljoch Seilbahn tragen dazu ebensoviel bei wie die einzigartige Flora und Fauna der niederschlagsarmen Region. Nicht ohne Grund wird das Vigiljoch, jener Bergrücken zwischen dem Etschtal und dem Ultental, Wanderparadies genannt.  Mit den zarten Mehlprimeln, den schwefelgelben Anemonen und dem tiefblauen Enzian sind die Alpenblumen an den Sonnenhängen des Vigiljoch genauso zahlreich vertreten, wie die eher submediterranen Baumarten Mannaesche und Hopfenbuche. Nicht selten wird die Raffeinwand von Gämsen durchklettert und auf den weiten Wiesen kann der stille Wanderer Rehe beobachten. Mitten in diesem Wanderparadies liegt – in 1.748 m Höhe – der kleine Weiher mit dem klangvollen Namen „Schwarze Lacke“. Viele Wanderwege führen hier hinauf.

Wir haben es vom Hotel nur wenige Meter zur Seilbahn:  In nur einer Stunde ist so von der Bergstation aus auf dem leicht ansteigenden Weg mit der Nr. 34 der Gipfel des Vigiljoch erreichbar. Nach einem kleinen Abstecher hinauf zum Kirchlein des Heiligen Vigil führt uns die Wanderung in nordöstlicher Richtung (Weg Nr. 9) über die Schwarze Lacke zurück zur Bergstation der Vigiljoch Seilbahn. Diese 8,6 Kilometer lange, leichte Vigiljoch-Umrundung dauert in etwa 2,5 Stunden.

Rundwanderung Vigiljoch (Bilder)

 

 

Zum Großen Mittager

Heute geht es in luftige Höhen, zunächst mit dem Wagen nach Falzeben in Hafling über Meran. Wir fahren von dort mit der Umlaufbahn nach Meran 2000/Piffing (1900m),  wandern dann zum Missensteinjoch (2128m). Den grandiosen Rundblick auf die Dolomiten, die Texel- und Ortlergruppe schenkt uns dann unser Ziel, der Große Mittager (2422m), welchen wir über die Route Kesselberghütte erreichen. Wir steigen dann über die Mittager- und Meraner Hütte ab und kehren zur Umlaufbahn Falzeben zurück.

Gehzeit: 4-5 Stunden
Höhenunterschied: 500 m

Im Rahmen des diesjährigen Lananer Wandercamps werden Sie bei dieser Wanderung am 25.05.12 von den erfahrenen Bergführern Birgit und Robert Erb, Leiter der Meraner Bergsteigerschule, begleitet.

Das “Wandercamp Lana 2012” läuft vom 28.04. bis 26.05.2012, mit drei geführten Wanderungen pro Woche!

Infos: Hotel in Lana Hotel Kröllnerhof***S, Lana bei Meran  

 

 

Wanderung im Hirzergebiet

Vom Weiler Saltaus im vorderen Passeiertal startet unsere Wanderung in das Hirzergebiet. Beim Hotel Saltauserhof steigen wir in die Kabinenbahn nach Klammeben (1.976m). Hier öffnet sich das weite Wandergebiet unterhalb des Hirzers (2.781m). Wir nehmen zunächst den angenehmen Panoramaweg mit dem aussichtsreichen Blick in das Passeiertal und auf die  Texelgruppe. Unser Ziel ist die Hinteregg- und die Mahdalm. Dort legen wir unsere Rast ein und nehmen dann den Abstieg über Wiesen zur Gampenalm, weiter über die Forststrasse zur Mittelstation der Seilbahn in Prenn, Rückfahrt mit der Seilbahn nach Saltaus.

Gehzeit: 2,5 – 3 Stunden
Höhenunterschied: 550 m im Abstieg

Im Rahmen des diesjährigen Lananer Wandercamps werden Sie bei dieser Wanderung am 23.05.12 von den erfahrenen Bergführern Birgit und Robert Erb, Leiter der Meraner Bergsteigerschule, begleitet.

Das “Wandercamp Lana 2012” läuft vom 28.04. bis 26.05.2012, mit drei geführten Wanderungen pro Woche!

Infos: Hotel in Lana Hotel Kröllnerhof***S, Lana bei Meran  

Ortler-Hühnerspiel

Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung ist der Ausserkaserbach in St. Pankraz im Ultental. Wir nehmen den dortigen Forstweg in Richtung St. Helena. Das kleine Kirchlein St. Helena liegt auf einem weit sichtbaren Waldhügel auf 1.550 m. Diesmal wollen wir nicht zu diesem beliebten Ausflugsziel und biegen vorher ab, wandern weiter über einen Höhenkamm zum Ortler-Hühnerspiel. Von hier geht es abwärts zur Innerfalkomaialm und durch das wunderschöne Kirchbachtal zur Mariolbergalm. Dort lassen wir uns bewirten und kehren dann über St. Helena wieder zurück.

Gehzeit: 4-5 Stunden
Höhenunterschied: 550 m

Im Rahmen des diesjährigen Lananer Wandercamps werden Sie bei dieser Wanderung am 21.05.12 von den erfahrenen Bergführern Birgit und Robert Erb, Leiter der Meraner Bergsteigerschule, begleitet.

Das “Wandercamp Lana 2012” läuft vom 28.04. bis 26.05.2012, mit drei geführten Wanderungen pro Woche!

Infos: Hotel in Lana Hotel Kröllnerhof***S, Lana bei Meran  

Tscharser Waal – Schloss Juval

Wir starten von Tschars (625 m), einem beschaulichen Dörfchen im unteren Vinschgau: Unsere Kulisse, schön angelegte Weinberge und knorrige Kastanienhaine. Wir wandern zum schönen oberen  Schnalser Waalweg. An Waalwegen zu wandern lässt den Wanderer unmissverständlich daran erinnern, dass das Wasser an seiner Seite, in früheren Zeiten, die Voraussetzung für die Bewirtschaftung des Landes war. Besonders für den regenarmen Vinschgau, wo im Durchschnitt nur an 550 mm Niederschlag im Jahr fallen, war dieses ausgeklügelte Bewässerungssystem für das Überleben unabdingbar.
Entlang des Waals wandern wir durch lichten Wald, hoch bis zum Schloss Juval (927m), am Eingang des Schnalstales. Unterhalb des Schlosses kehren wir beim Schlosswirt um dann unsere Rückehr über den Wanderweg zum Stabener Waalweg und den Abstieg nach Staben anzugehen.

Gehzeit: 4 Stunden
Höhenunterschied: 350 m

Im Rahmen des diesjährigen Lananer Wandercamps werden Sie bei dieser Wanderung am 18.05.12 von den erfahrenen Bergführern Birgit und Robert Erb, Leiter der Meraner Bergsteigerschule, begleitet.

Das “Wandercamp Lana 2012” läuft vom 28.04. bis 26.05.2012, mit drei geführten Wanderungen pro Woche!

Infos: Hotel in Lana Hotel Kröllnerhof***S, Lana bei Meran  

Ultental: Auf Pilgerwegen zum Helener Bichl

Wandern im Ultental, welches in das fruchtbare Etschtal mündet,  ist für die meisten Lana-Urlauber ein fixer Programmpunkt. Nach steilem Anstieg zieht sich das Tal ca. 40 km bis zum südlichen Teil des Nationalparks Stilfser Joch hin, dort wo der Valschauer Bach entspringt. Wir fahren bis zum ersten Ort des Tales, St. Pankraz, mit der spektakulär auf einem Felsen gelegenen Bergruine Eschenloh. Wir starten unsere Wanderung etwas oberhalb von St. Pankraz bei der Untersäge im Kirchbachtal,  steigen dem Bach entlang, über Waldwege zum Helener Bichl hoch. Dort steht anmutend das Kirchlein von St. Helena auf 1.532 m. Belohnt werden wir für unseren etwas mühenvollen Aufstieg von dem wundervollen Panorama und einer Einkehr im urigen Bauerngasthof. Den Abstieg nehmen wir über einen schönen Waldweg zum Vordermann Hof. Von hier ist es nur mehr wenige Meter bis zu unserem Ausgangspunkt.  

Gehzeit: 4-5 Stunden
Höhenunterschied: 500 m

Im Rahmen des diesjährigen Lananer Wandercamps werden Sie bei dieser Wanderung am 16.05.12 von den erfahrenen Bergführern Birgit und Robert Erb, Leiter der Meraner Bergsteigerschule, begleitet.

Das “Wandercamp Lana 2012” läuft vom 28.04. bis 26.05.2012, mit drei geführten Wanderungen pro Woche!

Infos: Hotel in Lana Hotel Kröllnerhof***S, Lana bei Meran