Schlagwort-Archive: bozen

Lana bei Meran – der Apfelgarten Südtirols


Lana
profitiert nicht nur von seiner unmittelbaren Nähe zu Meran – die Kurstadt ist in wenigen Autominuten erreichbar – sondern auch von den vielen Kulturschätzen in Lana selbst: Schlösser, Ansitze, Burgen, Kirchen, Kapellen und Museen, wie das Bauernmuseum in Völlan, wo auch Rodelass Armin Zöggeler zu Hause ist.  
Vor 10.000 Jahren, also am Ende der Eiszeit, war Lana eine einzige Sumpflandschaft. Besiedelt waren die Hänge ringsum Lana. Als im 19. Jahrhundert die Eisenbahnverbindung zwischen Bozen und Meran gebaut wurde, lebte der Ort richtig auf. Auch wurde die Sumpflandschaft in der Talsohle entwässert und es entstanden quadratkilometerweite Flächen an fruchtbarem Boden, welcher in erster Linie für den Anbau von Äpfeln genutzt wurde. Das Lananer Obstbaumuseum veranschaulicht diese positive Entwicklung für Lana.
Heute gilt Lana als die Südtiroler Apfelhochburg schlechthin. Der Ort selbst ist eingebettet in ansehnliche Obstplantagen. Im Frühling lässt sich hier die Baumblüte in beeindruckender Weise erleben. Jetzt im bevorstehenden Herbst sind die fleißigen Bauernhände mit der Ernte beschäftigt. Auch das Hotel Kröllnerhof hat familiären Anschluss zu einem typischen Lananer Obsthof. So liegt es nahe, dass die köstlichen Früchte auch in der Küche ihre Verwendung finden. Und am Eingang in das Hotel wird der Gast dazu eingeladen, sich an den Früchten frei zu bedienen.

Von Lana nach Bozen – in die Landeshauptstadt Südtirols



Urlaub in Lana bei Meran
 ist aufgrund der zentralen Lage vor allem eine Einladung, die magische Vielfalt Südtirols kennen und lieben zu lernen. Wir übertreiben nicht, wenn wir meinen, dass der Besuch Bozens und der näheren Umgebung ein besonderes Erlebnis im Südtirol Urlaub ist.  Spannende Gegensätze füllen den Tag, denn alpenländisches Flair  und italienischer Schick treffen hier unmissverständlich aufeinander. Beliebte Punkte sind der Waltherplatz –  benannt nach dem Minesänger Walther von der Vogelweide, die mittelalterliche Laubengasse und der Obstmarkt – den schon Goethe 1786 bei seiner Reise nach Italien bewunderte.  Vom Obstmarkt selbst sind es nur mehr wenige Gehminuten in das Südtiroler Archäologiemuseum zu Bozens berühmtestem Bürger, der 5300 Jahre alten Gletschermumie namens Ötzi.  Flanieren in der Altstadt von Bozen lässt sich auch bequem auf dem Fahrrad – Bozen zählt zu den fahrradfreundlichsten Städten Italiens. Besuchenswert sind auch die Promenaden Bozens – beispielsweise die Bozner Wassermauerpromenade. Auf der Höhe von Schloss Maretsch lässt sich Alt-Bozen mit der einmaligen Kulisse des Rosengartens bewundern. 

Wir spazieren weiter auf dieser beschaulichen Promenade und möchten über die Dächer von Bozen schauen. Am besten gelingt das auf der Oswaldpromenade, welche zu den beliebtesten Spazier- und Wanderwegen im Bozner Raum gehört.

Den Ausgangspunkt nimmt diese bezaubernde Promenade am östlichen Talferufer im Stadtviertel St. Anton. Nach wenigen Gehminuten genießt man bereits den grenzenlosen Blick auf das gesamte Bozner Becken. Unser Weg führt uns weiter in das herzhafte Weindorf  St. Magdalena. Hier treffen wir auf ausgedehnte Rebhänge. An einem Tag so viel an Vielfalt zu erleben, ist wahrlich einen Ausflug nach Bozen wert. Aber lassen wir uns von den Bildern über Bozen etwas Vorfreude schenken.

Herrenkohlern

Wir beginnen unseren heutigen Wandertag im  Bozner Raum. In Bozen lässt es sich dank der drei Seilbahnen zu zahlreichen Wanderungen aufbrechen. Für unsere heutige Wanderung nach Kohlern (1.135m), nehmen wir zunächst die Seilbahn, südöstlich der Stadt. Man findet die Talstation leicht, wenn man sich nach der roten Gondel orientiert, welche auf der Hauptstrasse ausgestellt ist. Es handelt sich hierbei um die im Jahr 2008, 100 Jahr alt gewordene, erste Gondel der Kohlerer Seilbahn. 

In der Nähe der Bergstation lädt ein 37 m hoher Aussichtsturm aus Holz, zum Blick auf die Stadt Bozen ein. Wir nehmen dann den Weg zum Weiler Bauernkohlern,  wandern vorbei an alten historischen Häusern und gelangen nach Herrenkohlern, einem ehemaligen Sommerdomizil der gutbetuchten Bozner. Weiter geht es dann über ein Teilstück des Europäischen Fernwanderweges ins Wolfstal zum Toten Moos und zu den Schneiderwiesen. Über einen schönen Waldweg geht es zurück zur Seilbahnstation.   

Gehzeit: 4 Stunden
Höhenunterschied: 500 m

Im Rahmen des diesjährigen Lananer Wandercamps werden Sie bei dieser Wanderung am 11.05.12 von den erfahrenen Bergführern Birgit und Robert Erb, Leiter der Meraner Bergsteigerschule, begleitet.

Das “Wandercamp Lana 2012” läuft vom 28.04. bis 26.05.2012, mit drei geführten Wanderungen pro Woche!

Infos: Hotel in Lana Hotel Kröllnerhof***S, Lana bei Meran  
Hotel Kröllnerhof Lana (Videoclip)