Schlagwort-Archive: Frühling in Meran

Herzerfrischender Meraner Frühling

Urlaub in Südtirol zu  verbringen ist gerade im Frühling ein besonderes  Erlebnis – denn  im Meraner Land  beginnt er weit früher, als anderswo!

Der Genuss der Vielfalt spiegelt sich gerade jetzt in der  Gegensätzlichkeit von alpiner Bergwelt und  mediterraner Schönheit wider – auf den Meraner Bergen ringsum der Schnee, der hartnäckig den vergangenen Winter verteidigt – im Tal die einmalige Bühne der Natur mit den Frühlingsblumen und quadratkilometerweit  blühende Obstbäume.

Die weltbekannten Promenaden von Meran laden zu Spaziergang und Muße ein. Und das erste Mal im neuen Jahr, darf es auch hoch hinausgehen, zu den beeindruckenden Panoramablicken führen zahlreiche Wanderwege in der nahen und weiteren Umgebung.
TIPP:  Seilbahn zum autofreien Hausberg VIGILJOCH, nur zwei Gehminuten vom Hotel!  Eine Einkehr bei einer der vielen bewirtschafteten Almen gehört natürlich dazu: Wohltuende Sonne  bei Südtiroler Spezialitäten, wie Südtiroler Speck am Brettl, Käseknödel, Schlutzkrapfen, Apfelstrudel und vielem mehr.

Wenn Sie es  „italienischer“ mögen:  empfehlen wir  einen Tagesausflug zum nahegelegenen Gardasee. Dort erlebt man hautnah das italienische Dolce Vita. Besuchen Sie beschauliche kleine Städtchen mit den romantischen  Altstadt-Kernen; entspannen Sie in einem der vielen kleinen Kaffees direkt am See mit einem Eisbecher, oder machen Sie eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Gardasee.

Hier unverbindlich nach Hotelangebot nachfragen!

Apfeldorf Lana: Eis schützt die Obstbaumblüte vor dem Erfrieren


Ist schon paradox, aber es funktioniert: Frostberegnen ist das erfolgreiche Mittel, um die zarten Blüten der Obstbäume in Südtirol  vor dem Erfrieren zu schützen.
Der Frühling in Lana bei Meran ist bekanntlich ein mediterraner, ein wohltuender, ein sinnesbelebender; Temperaturen über 20 Grad Celsius sind tagsüber fast die Regel, aber des Nachts kann die Quecksilbersäule gerne auch mal unter null sinken.  Dann ist der besondere Einsatz der Bauern gefragt. Die Feuerwehrsirene schickt die Landwirte  in ihre Obstkulturen.
Lana
liegt inmitten quadratkilometerweiten Obstkulturen – es gibt hier in Lana sogar ein Apfelmuseum – welche sich im April in ein wundervolles Naturschauspiel verwandeln: Ein Farbenmeer aus zartrosa und weiß. Für den Wanderer beginnt eine der schönsten Zeiten des Jahres. Für unsere Bauern ist es vielleicht die wichtigste Zeit des Jahres, denn nur das, was in dieser Zeit ordentlich ins Wachstum kommt, ist die Basis für eine ertragreiche Ernte im Herbst. Die größte Gefahr droht den Blüten dann, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken. Es ist die einzig wirksame und gleichzeitig umweltschonendste Methode, die Blüten mit Wasser zu berieseln. Das sich um die Blüte bildende Eis, ist der Schutzmantel, welcher die sogenannte Gefrierwärme entstehen lässt.  Dieses Naturspiel zu Fuß bei einer Wanderung, beispielsweise auf dem Waalweg, welcher von Lana bis zur Töll, oberhalb von Meran größtenteils durch Obstwiesen führt,  in der Morgensonne zu bestaunen, ist dann ein besonderes Erlebnis.

Der Bogen von Lanas Vielfalt,  mit seinen Fraktionen, Völlan, Pawigl, Ober-, Mitter- und Niederlana, weitet sich über kulturhistorisch und landschaftlich wertvolle Ansitze, Kirchen und Schösser aus. Natürlich gehört auch Lanas Hausberg, das Vigiljoch, zu den besonderen Orten von Lana. Hier führt Sie eine Seilbahn, nur zwei Minuten vom Hotel entfernt, in eine einzigartige und autofreie Naturlandschaft mit Höhenkirchlein, einem idyllischen See,  in ein vielseitiges Wandergebiet.

Die bezaubernde Blütezeit der Obstbäume ist also nur ein Motiv, einen Urlaub in Lana bei Meran zu verbringen.

Weiterführender Link zum Hotel in Lana

Sei Willkommen Frühling in Lana bei Meran


Wer an Lana denkt, dem kommen alsbald die abertausende Obstbäume in den Sinn, welche das Dorf wie ein schützendes Kleid umgeben. Im Frühling treibt die Natur hier wahre Kapriolen. Wenn das Etschtal vom Winterschlaf erwacht, umgibt uns bei den ersten Wanderungen und Radtouren der zarte Duft der ersten Blüten; ein wahres Fest für die Sinne, denn es öffnet sich der Vorhang  einer zauberhaften  Bühne namens Natur.

Das Herz blüht auf, sei Willkommen Frühling! Lass uns die Amseln beim pfeifen ihrer Lieder hören und zuschauen, wie fleißige Hummeln die ersten Blüten bestäuben. In  dieser  traumhaften Zeit, vielleicht der schönsten im jahreslauf, lässt es sich in Lana bei Meran besonders viel erleben.  Lana, am Fuße des Vigiljoches liegend ist ja bekanntlich das Südtiroler Apfeldorf schlechthin:  Quadratkilometerweite Obstplantagen legen sich im April in Weiß und Rosa – nirgends ist der ganze Übermut der Natur so hautnah spürbar, wie in Lana.

In Lana lässt man diese bezaubernde Zeit der Obstbaumblüte nicht so einfach vorbeiziehen – nein, es wird kräftig gefeiert, beispielsweise mit den Blütenfesttagen vom 30. März bis 13. April 2014.

Dazu einige Programmpunkte:
– Frühlingserwachen Erlebnis Kränzelhof Mi 02.04. | 10.30 Uhr Meditation im Labyrinth Garten Kränzelhof mit Kontemplationslehrerin Edeltraud Kiebacher.
– Tour ins Gold Di 01.04. | 14.00 Uhr Geführte Narzissen-Wanderung mit anschließender Marende
– Im Reich aus Wachs und Honig Mo 31.03 I ab 14.00 Uhr Besichtigung des Bienenhauses unter fachkundiger Führung.

Sie lassen sich also in ein farbenfrohes und verspieltes Abenteuer ein, das nur der Frühling in dieser Überschwänglichkeit  schenkt. Infos im  Hotel Lana

Willkommen zu den Blütenfesttagen 2013


Wenn der Frühling in Lana auf die Leiter steigt, dann wird es eine bunte Bühne der blühenden Landschaften. Lana ist eine von der Sonne besonders verwöhnte Gegend: der Frühling zählt für viele zu den schönsten Jahreszeiten.

Eine zartrosafarbene bis weiße Decke liegt über den Obstplantagen entlang der Etsch, die Luft ist erfüllt vom Summen der Bienen und von einem Duft, der den Geschmack des Apfelblütenhonigs bereits erahnen lässt.

Südtirol feiert die Zeit der Apfelblüte.

Wie? Ja das zeigen eindrucksvoll die Blütenfesttage, die in Lana, Burgstall, Gargazon und Tscherms in diesem Jahr bereits zum 18. Mal feierlich begangen werden.
Das Programm ist bunt wie der Südtiroler Frühling selbst und reicht von der musikalischen Eröffnung am 01.04.2013 am Rathausplatz von Lana (10:30 Uhr) über den Ostermarkt in Oberlana (02.04.2013) und die Bäuerliche Genussmeile in Lanas Fußgängerzone (06.04.2013) bis hin zum Blütenhöfefest auf den historischen Bauernhöfen von Lana, Tscherms, Marling und Burgstall am 14.04.2013. Zwischen alle diesen Höhepunkten tummeln sich Apfelseminare, geführte Radtouren durch blühende Apfelplantagen, Narzissen-Wanderungen und Führungen im Südtiroler Obstbaumuseum in Lana. Eine Lesung, die kulinarische Entdeckungsreise durch die Südtiroler Bauernküche, ein Flohmarkt und das alljährliche Zusammentreffen der Philatelisten runden das Programm der Blütenfesttage 2013 ab.

Wenn Sie Südtirol, und spezieller das Etschtal, im Frühling hautnah erleben möchten, dann sei Ihnen ein Besuch der Blütenfesttage wärmstens empfohlen. Apropos wärmstens, rund um Lana erreichen die Temperaturen im März und April gern schon mal 19°C und mehr. Optimal also für die ersten ausgedehnten Wanderungen in den tieferen und mittleren Höhenlagen. Mit den Angeboten im Hotel Kröllnerhof, einem gepflegten 3-Sterne-S Hotel mit Wellnesslandschaft, zum Beispiel, entdecken Sie schon vor Beginn der Apfelblüte, die Anfang bis Mitte April einsetzt, den Zauber des Wanderns und der Mandelblüte rund um Lana.

Meran im Frühling


Das typische Bild des Meraner Frühlings: Blühende Stadt inmitten weißer Berge

Meran, die zweitgrößte Stadt Südtirols profitiert in besonderer Weise vom klimatisch begünstigten Meraner Becken. Die große und weite Texelgruppe schützt Meran vor den Nordwinden Im Tal der Etsch gelegen,  erfreuen sich Stadt und Umland einer artenreichen Flora, die mit ihren Feigen, Palmen und Zypressen nicht selten an weit südlicher gelegene Gefilde denken lässt.
Meran, einst Hauptstadt der Grafschaft Tirol hat sich die Kurstadt den Charme aus Kaiserin Sissis Zeiten bewahrt und zeigt sich zugleich traditionsreich und modern. Vom altehrwürdigen Kurhaus über den Stadtteil Zenoberg und das Schloss Trauttmansdorff mit seinen botanischen Gärten bis hin zum Villenviertel Obermais erstrahlen die Erinnerungen an die weit zurückreichende Geschichte Merans und an die k.u.k Monarchie in sympathischem Glanz.
In den Thermen und dem Thermenpark genießt der Besucher Wohlfühlbehandlungen auf dem neuesten Stand und unter den historischen Lauben lässt sich in gutsortierten Geschäften so manch geschätzte Südtiroler Spezialität erwerben. Vom Frauenmuseum über die wechselnden Ausstellung des zeitgenössischen Museums kunst meran bis hin zum Touriseum im Schloss Trauttmansdorff und großen Veranstaltungen wie der Asfaltart, dem internationalen Straßenkünstlerfestival, hat sich in Meran ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitprogramm etabliert.
Mit der Schwemmalm, Meran 2000, dem Schnalstaler Gletscher, dem Skigebiet Pfelders und der Ortler Skiarena sind gleich 5 Skigebiete von Meran aus leicht erreichbar. Zudem ist die Stadt Meran Knotenpunkt faszinierender Seitentäler. So beginnt zum Beispiel das Passeiertal, das Heimattal des Südtiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer, direkt am Stadtrand von Meran. Das urige Schnalstal mündet westlich der Stadt ins Tal der Etsch und wenige Kilometer von Meran entfernt erreicht man von Lana aus das Ultental mit seinem Hasenöhrl, einem 3.257 m hohen Gipfel in der Ortlergruppe. Von den Muthöfen am Meraner Höhenweg über die Greifvogelflugschau im nahen Schloss Tirol bis zu den ruhigen Spazierwegen entlang der Passer ist es eben gerade die Vielseitigkeit, die Meran zu etwas Besonderem macht.

Heute in Meran: Farbenfroh und voll von Düften

Gar einige, es dürften treue Südtirolkenner sein, lassen sich den Frühling in Meran in T-Shirt und Wanderschuhen schon jetzt genüsslich durch Mark und Bein gehen.

Es ist kurz nach neun Uhr Vormittags. Diese besondere Stimmung ist wieder ins Land gezogen, die unmissverständlich spüren lässt, dass hier schon bald die Hochzeit des Frühlings aus allen Nähten platzt.   Das Heitere und Leuchtende steht im Vordergrund. Alles wendet sich der wärmenden Sonne zu. Krokusse und Schlüsselblumen malen die ersten Tupfer in die Landschaft. Mandel- und Pfirsichbäume blühen, siehe unser Bild unten, welches wir heute in Meran gemacht haben.