Schlagwort-Archive: osterurlaub meran

Sei Willkommen Frühling in Lana bei Meran


Wer an Lana denkt, dem kommen alsbald die abertausende Obstbäume in den Sinn, welche das Dorf wie ein schützendes Kleid umgeben. Im Frühling treibt die Natur hier wahre Kapriolen. Wenn das Etschtal vom Winterschlaf erwacht, umgibt uns bei den ersten Wanderungen und Radtouren der zarte Duft der ersten Blüten; ein wahres Fest für die Sinne, denn es öffnet sich der Vorhang  einer zauberhaften  Bühne namens Natur.

Das Herz blüht auf, sei Willkommen Frühling! Lass uns die Amseln beim pfeifen ihrer Lieder hören und zuschauen, wie fleißige Hummeln die ersten Blüten bestäuben. In  dieser  traumhaften Zeit, vielleicht der schönsten im jahreslauf, lässt es sich in Lana bei Meran besonders viel erleben.  Lana, am Fuße des Vigiljoches liegend ist ja bekanntlich das Südtiroler Apfeldorf schlechthin:  Quadratkilometerweite Obstplantagen legen sich im April in Weiß und Rosa – nirgends ist der ganze Übermut der Natur so hautnah spürbar, wie in Lana.

In Lana lässt man diese bezaubernde Zeit der Obstbaumblüte nicht so einfach vorbeiziehen – nein, es wird kräftig gefeiert, beispielsweise mit den Blütenfesttagen vom 30. März bis 13. April 2014.

Dazu einige Programmpunkte:
– Frühlingserwachen Erlebnis Kränzelhof Mi 02.04. | 10.30 Uhr Meditation im Labyrinth Garten Kränzelhof mit Kontemplationslehrerin Edeltraud Kiebacher.
– Tour ins Gold Di 01.04. | 14.00 Uhr Geführte Narzissen-Wanderung mit anschließender Marende
– Im Reich aus Wachs und Honig Mo 31.03 I ab 14.00 Uhr Besichtigung des Bienenhauses unter fachkundiger Führung.

Sie lassen sich also in ein farbenfrohes und verspieltes Abenteuer ein, das nur der Frühling in dieser Überschwänglichkeit  schenkt. Infos im  Hotel Lana

Ostermarkt in Lana

Lana hat den Frühling fest im Griff.  Eine Reihe von Veranstaltungen begleiten in diese traumhafte Zeit der Düfte und Farben. Lana tut sich dabei nicht schwer, liegt es doch inmitten eines quadratkilometerweiten Apfelgartens,  in dem gerade Abermillionen von Blüten die Landschaft in anmutendes Weiß legen.

In diese Zeit des verschwenderischen Frühlings fällt auch der traditionelle Ostermarkt in Lana. Alljährlich am Dienstag nach Ostern, so auch heute, ließen sich zahlreiche Einheimnische und Feriengäste von diesem kleinen Volksfest beseelen: „Zu diesem Markt komme ich nicht nur zum Einkaufen, sondern auch, weil ich hier alte Freunde zum „Ratschen“ treffe“, sagt uns eine ältere Dame mit Stock. Sie ist heute früh mit dem Autobus aus dem Ultental eigens zum Ostermarkt nach Lana angereist.   Die Südtiroler meinen mit einem „Ratscherle“, den geselligen verbalen Austausch und dieser ist auf den Markt geradezu verpflichtend.

Das Produktangebot des Ostermarktes in Lana spiegelt natürlich vorwiegend das Leben der einheimischen Bevölkerung wider. Für die Bauern des Etschtales und den Bergbauern der umliegenden Berggebiete, wie beispielsweise dem Ultental, dem Deutschnonsberg oder dem Passeiertal,   präsentierten die Markbetreiber ein ansehnliches Angebot,  ob es nun um die Auffrischung des Tierbestandes im Hühner- und Schweinestall, oder um die neuesten Maschinen für den Obstbau ging. Ebenso glücklich konnte man auch mit einem Zitronenbäumchen oder mit farbenfrohen Geranien und einer Vielzahl anderer Garten- und Zierpflanzen werden. Gar mancher Urlauber nahm sich sein Apfelbäumchen aus Lana mit. Auch dem alten und vom Aussterben bedrohten Handwerk wurde Ehre zuteil: „Ich mache das nur mehr aus Hobby und wenn ich etwas verkaufe, dann hab ich ein paar Euros mehr in meiner kargen Pensionskasse“, meinte ein Fassbinder,  der auf seinem bescheidenen Stand, zierliche Miniaturbeispiele, eines ehemals wichtigen Südtiroler Berufes zeigte.

Der Bogen des umfangreichen Angebotes des Ostermarktes in Lana spannte sich weiter und ließ auch den  Südtiroler Qualitätsprodukten mit Speck, Käse,  Honig und natürlich Obst und Gemüse, breiten Raum. Wie es sich für einen vollkommenen Markt gehört, konnte mach sich dort auch komplett neu einkleiden.

Wie bei allen sich anbahnenden Geschäften und ganz besonders bei jenen auf einem Markt, wurde nicht immer auf Anhieb der verlangte Preis bezahlt. Ein bisschen „Handeln“ gehört einfach dazu.  

Wer seinen Osterurlaub 2013 in Südtirol plant, sollte sich den Besuch dieses nicht alltäglichen Marktes in Lana einplanen.   

Hotel Lana
Ostermarkt in Lana 2012 (Videoclip)

 

Frühling in Meran

Sonnenaufgang 6:25 Uhr, Sonnenuntergang 18:19 Uhr. Beinahe 12 Stunden Sonnenlicht, strahlend blauer Himmel, auf den naturbelassenen Wiesen die ersten Krokusse und in den Wäldern am Vigiljoch treiben die Wildkirschen frische Knospen. Schon bald ist rund um Lana und Meran Zeit für die Mandelblüte, dann folgen die Kirschen und schließlich beginnt die Apfelblüte im Etschtal.

Fröhlich und beschwingt nehmen Einheimische und Gäste in diesen Tagen die ersten Wanderkilometer des Frühlings unter die Bergschuhe. Fast klingt mir das „Im Frühtau zu Berge wir zieh’n, fallera…“ in den Ohren.

Und auch wir vom Hotel Kröllnerhof starten am 30.03. in die neue Saison.

Los geht es mit der „Mandelblüten-Woche“ vom 30.03.-06.04. zum Wochenpreis ab € 425,00 pro Person inklusive Verwöhn-Halbpension.

Die Ostertage feiern wir vom 06.04.-14.04. mit zünftiger Ostereier-Suche, Kaffee und Kuchen und unserem 6-Gang-Oster-Menü am Ostersonntag, einem 5-Gang-Gala-Diner am Ostermontag und dem Besuch des traditionellen Ostermarktes in Lana am Osterdienstag. Das bunte Osterprogramm gibt es zum Wochenpreis ab € 467,00 pro Person inklusive Verwöhn-Halbpension.

Willkommen im Frühling! (Videoclip)