Schlagwort-Archive: Vigiljoch

Ein neuer Urlaubstag in Lana

Ein neuer Urlaubstag in unserem Hotel in Lana steht unter dem Motto: alles kann, nichts muss. In diesem Video ein paar Eindrücke davon. Es kann gerne mit Wassergymnastik kos gehen – dann Frühstück, dann in die Berge ringsum, oder zum Flanieren nach Meran. Apropos Berge: wer es noch nicht weiß, unser Hotel liegt nur wenige Gehminuten von der Talstation der Seilbahn zum Vigiljoch, dem Hausberg von Lana.

Lana und sein Hausberg Vigiljoch


Lana bei Meran in Südtirol
– Wird man danach gefragt, was denn Lana nun bekannt gemacht hat, dann werden die meisten wohl an den größten gotischen Schnitzaltar des Alpenraums denken und natürlich an den Obstbau.
Wir meinen, dass auch unser Hausberg, das Vigiljoch dazu beiträgt, Lana zumindest eine attraktive Zusatznote zu verleihen. Wie lässt sich eine solche Annahme, die ja durchaus sehr subjektiv sein könnte, belegen? Man nehme ein Südtiroler Kochbuch des Wanderns, mit einem ebensolchen anerkannten Starkoch des Wanderns: Es ist der Sterzinger, Hanspaul Menara, der sich diesbezüglich einen Namen gemacht hat. Als freischaffender Publizist und begeisterter Wanderer befasst sich Menara hauptsächlich mit der Natur- und Kulturlandschaft Südtirols. In seinem Wanderführer „Die schönsten Wanderungen im Meraner Land“ widmet er sich auch dem Vigiljoch und beschreibt darin den „Höhenweg hoch über Außerulten“.
Und jede Wanderung auf dem Vigiljoch beginnt mit der Seilbahn – welche sich nur zwei Gehminuten von unserem Hotel in Lana entfernt befindet. Nach dem Ausstieg auf 1.486 m erwartet den Wanderer eine weitgehend unberührte Natur- und Wanderlandschaft und das Besondere daran – es fahren hier keine Auto – einzigartig in Südtirol.

Rundwanderung Vigiljoch


Wer im Hotel Kröllnerhof in Lana  urlaubt, den zieht es zumindest einmal auf das Vigiljoch, zumal der Ausgangspunkt, entweder zu Fuß oder mittels Seilbahn einen Steinwurf vom Hotel entfernt liegt. Sonnige, gepflegte Wanderwege, viele Einkehrmöglichkeiten und die Vigiljoch Seilbahn tragen dazu ebensoviel bei wie die einzigartige Flora und Fauna der niederschlagsarmen Region. Nicht ohne Grund wird das Vigiljoch, jener Bergrücken zwischen dem Etschtal und dem Ultental, Wanderparadies genannt.  Mit den zarten Mehlprimeln, den schwefelgelben Anemonen und dem tiefblauen Enzian sind die Alpenblumen an den Sonnenhängen des Vigiljoch genauso zahlreich vertreten, wie die eher submediterranen Baumarten Mannaesche und Hopfenbuche. Nicht selten wird die Raffeinwand von Gämsen durchklettert und auf den weiten Wiesen kann der stille Wanderer Rehe beobachten. Mitten in diesem Wanderparadies liegt – in 1.748 m Höhe – der kleine Weiher mit dem klangvollen Namen „Schwarze Lacke“. Viele Wanderwege führen hier hinauf.

Wir haben es vom Hotel nur wenige Meter zur Seilbahn:  In nur einer Stunde ist so von der Bergstation aus auf dem leicht ansteigenden Weg mit der Nr. 34 der Gipfel des Vigiljoch erreichbar. Nach einem kleinen Abstecher hinauf zum Kirchlein des Heiligen Vigil führt uns die Wanderung in nordöstlicher Richtung (Weg Nr. 9) über die Schwarze Lacke zurück zur Bergstation der Vigiljoch Seilbahn. Diese 8,6 Kilometer lange, leichte Vigiljoch-Umrundung dauert in etwa 2,5 Stunden.

Rundwanderung Vigiljoch (Bilder)